Tipps zur sexuellen Gesundheit

Hier findest du eine Ansammlung von Rezepten und Behandlungshinweisen verschiedenster Art, welche ich selber ausprobiert habe. Selbstverständlich ersetzen diese nicht eine Abklärung bei einem Arzt, haben sich aber als Hausmittel für Prävention und Behandlung sehr bewährt.

Wenn die Vulva und/oder die Scheide juckt oder brennt, evtl. sogar schon Ausfluss da ist (z. B. weiss bröckelig oder milchig-gelb), könnte es sein, dass deine Vaginalflora aus der Balance gekippt ist.

Sollten die Symptome schon sehr stark sein, dann solltest du unbedingt zur Gynäkologin / zum Gynäkologen, um die Sache abzuklären.

Im Anfangsstadium kannst du es aber auch mit folgenden Rezepten probieren, welche mit konsequenter Anwendung deine Scheidenflora wieder stabilisieren sollten. Was es mit grosser Wahrscheinlichkeit sicher bewirken wird, ist eine Symptomlinderung.

Für die Rezepte klicke hier auf:

Ich möchte hier ein Rezept weiter geben, welches mir nach einem Dammschnitt, aber auch bei Rissen, sehr schnell geholfen hat (erhalten durch die Ita-Wegmann-Klinik in Arlesheim). Es ist der Frischsaft des Thujabaumes, den man als Kompresse auflegt.

Den Thujabaum nennt man auch Lebensbaum und das ist er in der Tat, denn der daraus gewonnene Frischsaft kann, einerseits bei Dammschnitten, wie auch generell bei Wunden im Bereich der Vulva, die Wundheilung beschleunigen. Andererseits hat der Saft auch eine belebende Wirkung auf die Zellen. Meine persönliche Erfahrung nach einem Dammschnitt ist, dass das Gewebe durch die Auflegung von Thuja-Frischsaftkompressen nicht nur unglaublich schnell verheilte, sondern sich ein Weilchen später auch noch viel lebendiger anfühlte als vorher.

Für das Rezept klicke hier auf: