Scheidenpilz was tun?

Wenn die Vulva und/oder die Scheide juckt oder brennt, evtl. sogar schon Ausfluss da ist (z. B. weiss bröckelig oder milchig-gelb), könnte es sein, dass deine Vaginalflora aus der Balance gekippt ist.

Sollten die Symptome schon sehr stark sein, dann solltest du unbedingt zur Gynäkologin / zum Gynäkologen, um die Sache abzuklären.

Im Anfangsstadium kannst du es aber auch mit folgenden Rezepten probieren, welche mit konsequenter Anwendung deine Scheidenflora wieder stabilisieren sollten. Was es mit grosser Wahrscheinlichkeit sicher bewirken wird, ist eine Symptomlinderung.

Für die Rezepte klicke hier auf:

Joghurt-Tampon

Ca. 2-3 EL Bio-Nature-Joghurt (ungezuckert!) in ein kleines Gefäss geben und vermischen mit
je 3-4 Tropfen Lavendelöl und/oder Teebaumöl (wirken gegen viele Bakterien, Pilze und sind auch juckreizstillend)

Man kann auch noch ein bisschen Kurkuma-Pulver hinzu geben (der Inhaltsstoff Curcumin wirkt gegen Candida-Pilze. Achtung: Färbt!)

Einen Tampon in die Tasse geben, vollsaugen lassen, in die Scheide einführen und am besten über Nacht drin lassen.

Scheidenspülungen

Hast du Ausfluss, ist eine Spülung hilfreich, denn so werden gleich ein Grossteil der Bakterien oder Pilze mit herausbefördert. Gleichzeitig begünstigt das Ansäuern der Scheide eine Wiederansiedlung der gesunden Milchsäurebakterien. Essig ist zudem gut gegen den Juckreiz.

1-2 Mal täglich ca. 1/2 Liter lauwarmes Wasser mit 2-3 EL Obstessig, Molkosan oder dem Saft einer Zitrone (etwas milder) anreichern. Becken in Badewanne oder Dusche hochlagern und eine Birnspritze* (erhältlich in Drogerien) damit füllen. In die Vagina einführen und spülen bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist.

Anschliessend den Intimbereich mit einem Öl oder einer Crème pflegen. Für empfindliche Haut (vor allem bei reiferer Haut) hat sich Granatapfelsamenöl bewährt. Auch Bio-Kokosöl ist empfehlenswert, da es antibakterielle und antivirale Eigenschaften hat (super übrigens auch als Gleitmittel).

 

Die Anwendungen solltest du sehr konsequent so lange machen, bis die Symptome 1-2 Tage lang ausgeblieben sind.

Ist es innerhalb von 2-3 Tagen nicht deutlich besser geworden, solltest du es unbedingt medizinisch abklären lassen.

Viel Glück!

Präventiv vorsorgen

Solltest du anfällig für Pilze sein, kannst du z. B. folgende Massnahmen treffen

  • Intimbereich nicht zu oft und nicht mit Waschsubstanzen waschen, welche den Säureschutzmantel angreifen
  • Stress vermeiden, wenn's irgendwie geht
  • Immunsystem stärken
  • enge Bekleidung (String, enge Jeans) vermeiden
  • Besteht der Verdacht, dass du auf Slipeinlagen oder Tampons reagierst, versuche es mit der altbewährten Baumwolle (Bio-Tampons und -Einlagen gibt es z. B. in der Drogerie)
  • Nach dem Sex ein Joghurt-Tampons (siehe weiter oben) einführen, um das rasche Wiederherstellen des Milieus zu begünstigen. Sperma ist übrigens basisch, also ist die Scheide anschliessend gefordert das saure Milieu wieder herzustellen.
    Beim Schwimmen in öffentlichen Bädern, kann das auch hilfreich sein.

 

 * unbedingt die Birnspritze nach jeder Anwendung mit heissem Wasser ausspülen und darauf achten, dass nichts oder möglichst wenig aus der Scheide in die Birne eingesogen wird.

 

Gelesen 436 mal